Standort

Zahlen & Fakten

Industriegebiet Billbrook/Rothenburgsort

HISTORISCHES [1]

  • 1887 Abkommen über die Entwässerung der Billwärder Landschaft
  • 1896 Beschluss des Senats zur Aufhöhung der Flächen zur Ansiedlung von Industrie
  • Zur Erschließung aus den Boberger Dünen angefahrener Sand: 300.000 cbm

STANDORT

  • Größtes zusammenhängendes Industriegebiet Hamburgs neben dem Hafen: 770 ha
  • Circa 22.000 Arbeitsplätze
  • Circa 1.000 ansässige Unternehmen

LAGE [2]

  • Luftlinie zum Hamburger Rathaus: 6,25 KM
  • Luftlinie zum Container Terminal Altenwerder: 10,5 KM
  • Luftlinie zum Hamburger Flughafen: 12 KM


ÖPNV (Angaben für einen mittleren Werktag (Mo-Fr) [3]

BUS

  • Haltestellen: 48
  • Linien: 10
  • Fahrgäste die Einsteigen: 5.932
  • Fahrgäste die Aussteigen: 6.138

S-BAHN

  • Haltestellen: 1
  • Linien: 2
  • Fahrgäste die Einsteigen: 2.258
  • Fahrgäste die Aussteigen:1.817

EINWOHNER [4]

  • Einwohner 2014: 1398
  • Wohngebäude: 82
  • Wohnungen: 283
  • Geplanter Wohnungsneubau: 0
  • Bewohner in öffentlichen Unterbringungen : 1.574 [5]

BESONDERES

  • Verkehrsübungsplatz im Projektgebiet: 1
  • Verkehrsübungsplätze im übrigen Hamburg: 0
  • Übende Personen auf dem Verkehrsübungsplatz 2014: 22.990 [6]
  • Brandsimulationsanlagen im Projektgebiet: 1
  • Brandsimulationsanlage im übrigen Hamburg: 0
  • Durchgeführte Aus- und Fortbildungsveranstaltungen in der Feuerwehrakademie 2014): 972
  • Anzahl der Störfallbetriebe: 8 [7]
  • Müllverbrennungsanlagen in Hamburg: 4
  • Müllverbrennungsanlagen im Projektgebiet: 1
  • Dort jährlich verbrannter Abfall aus Hamburger Haushalten: 320.000 Tonnen [8]
  • Dort jährlich thermisch verwertetes Altholz: 150.000 Tonnen [9]
  • Fernwärmeerzeugung: 600.000 MWh/a [10]
  • LKW Stellplätze auf Autohof: 30
  • Anzahl der LKW Waschstraßen: 5
  • Kosten für die Wäsche eines Sattelzug: circa 70 Euro

GRÜNRAUM

  • Anzahl öffentliche Plätze und Parks: 0
  • Anzahl Kleingärten: 314
  • Anzahl der Straßenbäume: 1559

PRODUKTION

  • Bei Thyssen Krupp im Jahr produzierte Fahrtreppen: 500
  • Bei STILL im Jahr produzierte Gabelstapler: 23.000

_________________________________________
[1] Ralph Ziegenbalg, Schiffbek – Vom Dorf vor den Toren zum Arbeiterquartier der Großstadt Hamburg, Hamburg 2012
[2] Gemessen wurde ab der Kreuzung Grusonstraße/ Borsigstraße
[3] Daten des HVV aus den Jahren 2012-2014
[4] Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein, Hamburger-Stadtteil Profile 2014
[5] Internet: http://www.hamburg.de/fluechtlinge-unterbringung-standorte/4373128/unterbringung-mitte/ (Stand vom 13.08.2015)
[6] Verkehrswacht Hamburg, Tätigkeitsbericht 2014
[7] Internet: http://www.geoportal-hamburg.de (Stand 13.08.2015)
[8] Müllverwertung Borsigstraße, Verwertung auf höchstem Niveau, Hamburg 2015
[9] Ebd.
[10] Ebd.