Liebigstraße

Im Rahmen des Vorhabens Klimafreundliche Liebigstraße wurde die Liebigstraße saniert und mit Fahrradwegen ausgestattet. 

Liebigstraße

Die Oberfläche der Liebigstraße wurde baulich neu hergestellt und zugunsten des Radverkehrs neu gestaltet. Die Gehwege, die durch wildes parken zugestellt waren, wurden dadurch sicherer und komfortabler. Aufgrund der Treibhausgasminderung trägt das Vorhaben zum Klimaschutz bei. 

Es wurden ausreichend Flächen für Bäume und Grünflächen geschaffen.

vergrößern LiLi - gefördert durch das BMUB (Bild: LSBG)

Diese Maßnahme ist unter der Bezeichnung "Klimafreundliche Liebigstraße“, kurz LiLi, zusammengefasst und ein gleichnamiges Förderprojekt beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) beantragt.

Das Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg (TUHH) führte eine Untersuchung durch, welchen Einfluss die Umbauarbeiten auf die verkehrliche Nutzung der Liebigstraße haben. 
Da die Förderung des nicht-motorisierten Verkehrs in einem Industriegebiet für Hamburg einen neuen Ansatz darstellt, war das Ziel der Untersuchung auch, herauszufinden, was aus dem Projekt für vergleichbare Maßnahmen in anderen Industrie- oder Gewerbegebieten zu lernen sei. 

Dies können Sie im Bericht zur Evaluation der verkehrlichen Umbaumaßnahmen in der Liebigstraße nachlesen. 

Downloads