Rothenburgsort

Die Pendler und Bewohner der anliegenden Wohngebiete profitieren nicht nur von dem direkten und schnellen Anschluss an die Innenstadt sondern auch von der hohen Lebensqualität dank der vielen Grünflächen.

Rothenburgsort

Rothenburgsort liegt im Südosten der Hamburger Innenstadt und befindet sich zwischen der Norderelbe und der Bille. Der Stadtteil besitzt im Westen ein größeres Wohngebiet während der Osten von Rothenburgsort in erster Linie von Industrie- und Gewerbeunternehmen genutzt wird und direkt an Billbrook anschließt. Gemeinsam mit Billbrook bildet das Industriegebiet Rothenburgsorts auf dem sogenannten Billwerder Ausschlag das größte Industriegebiet der Stadt außerhalb des Hafens. Zentralität, Anbindung und die kombinierten Verkehrsoptionen machen das Gebiet besonders attraktiv.

Das Wahrzeichen von Rothenburgsort ist das Wasserwerk, zu dem ein 64 Meter hoher Turm gehört, der schon aus großer Ferne zu erkennen ist. Alexis de Chateauneuf war der Architekt des bereits 1848 erbauten Turms, der heute unter Denkmalschutz steht. Früher wurde von hier das Trinkwasser in die Haushalte Hamburgs geleitet. Nach der großen Cholera-Epidemie der Hansestadt 1892 wurden zusätzlich Sandfilter auf der Insel Kaltehofe errichtet, um das Wasser zu säubern.

In Rothenburgsort gibt es insgesamt 1.349 Unternehmen, davon zirka 16 genehmigungspflichtig nach Bundes- und Immissionsschutzgesetz.